Liebfrauenkirche

zurück zur Übersicht


Die Liebfrauenkirche liegt im Südosten der Altstadt von Wernigerode. Hier, nahe der Kreuzung zweier Handelsstraßen, befand sich schon im 13. Jahrhundert eine Marienkapelle. Sie wurde im Jahr 1265 zur Hauptpfarrkirche der Kaufleute und Handwerker der damals blühenden Stadt. 1533 wirkte hier übrigens Vikar Heinrich Weddigen, der erste evangelische Prediger von Wernigerode. Im Jahr 1751 zerstörte ein verheerender Stadtbrand die Kirche; dem Feuer fielen damals zahlreiche Gebäude in dem Handwerkerviertel zum Opfer. Die Kirche wurde im darauf folgenden Jahrzehnt wieder aufgebaut und zwar an gleicher Stelle und mit gleichem Namen. Die Pläne lieferte der Baumeister und gräfliche Bergmeister Johann Friedrich Heintzmann. Der Kirchenbau ist im Stil des Spätbarocks errichtet, während die Innenausstattung aus dunklem Holz dem Rokoko angehört. Der neugotische Kirchturm folgte erst im mittleren 19. Jahrhundert.

*Dies ist ein kostenloser Service von tomis und der Stadt Wernigerode. Sie zahlen lediglich die Verbindungsgebühren von Ihrem Handy ins deutsche Festnetz. Die Audiobeiträge dauern jeweils zwei bis drei Minuten. Weitere Kosten entstehen nicht.



tomis MP3guide

04
Liebfrauenkirche

Audiodatei downloaden (2.22 MB)
Alle Audiodateien downloaden (25.99 MB)

Hier können Sie alle Audiodateien kostenlos downloaden.

tomis HANDYguide

Mit dem tomis Handyguide können Sie diese Audiodatei auch jederzeit auf Ihrem Handy anhören.*

Bitte wählen Sie dazu die

0049 89210 833 388 1 + 04

Mit freundlicher Unterstützung von